Sie sind hier: Personalforschung > 360 Grad Feedback > Anwendungsgebiete
DeutschEnglishFrancais
25.9.2017 : 9:50

Führungskräfte beurteilen und weiterentwickeln

Die grundlegende Zielsetzung des 360-Grad Feedbacksystems liegt im Bereich der Führungskräfteentwicklung. Die Diagnose und dialogorientierte Rückmeldung der wahrgenommenen Führungskompetenzen bzw. des Führungsverhaltens bietet die Chance, Personalentwicklungsprogramme passgenau auszuwählen und somit effizient zu gestalten. 

 

Studien haben ergeben, dass ein Großteil des Weiterbildungsbudgets im Bereich der Führungskräfteentwicklung nicht den gewünschten Erfolg erzielt. Eine Potenzialanalyse auf Basis eines 360°-Feedbacks liefert fundierte Informationen darüber, ob und in welchem Maße eine Führungskraft an Förderprogrammen teilnehmen soll.  

 

Ebenfalls empfehlenswert ist der Einsatz des 360°-Feedbacks im Rahmen der Nachwuchsförderung. Das Potenzial einer Nachwuchskraft lässt sich deutlich valider erheben, wenn man neben dem Urteil des direkten Vorgesetzten auch die Urteile von Kollegen und Mitarbeitern einbezieht.  

 

Der Nutzen des 360-Grad-Feedbacks für das Personalmanagement besteht somit insbesondere darin...

 

  • den Entwicklungsbedarf von Führungskräften zu diagnostizieren und Personalentwicklungsmaßnahmen abzuleiten,
  • Anreize zu einer nachhaltigen Kompetenzentwicklung zu geben und somit die Lern- und Veränderungsbereitschaft der Beteiligten zu erhöhen,
  • Leistungsbeurteilungs- und Vergütungssysteme stärker an die Kompetenzentwicklung anzupassen,
  • Personalentscheidungen vorzubereiten,
  • sowie die Nachwuchsförderung und Nachfolgeplanung zu unterstützen.

 

Weiter mit der Planung des 360 Grad Feedbacks

Das 360 Grad Feedback im Überblick

Produktfinder